Solidarität in Zeiten von Corona

Solidarische Nachbarschaftshilfe

Stand März 2020:  Angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus im Frühjahr wurde schnell klar: Bis zu einer Beruhigung der Lage können keine Veranstaltungen in der Magdelstube stattfinden. Gleichzeig haben die Entwicklungen um Corona gezeigt, wie wichtig solidarische Strukturen in der Nachbarschaft sind. Solidarische Nachbarschaftshilfe war gefragt.

Binnen kurzer Zeit entstand eine Soli-Initiative im Südviertel, die die Magdstube nutzte, um direkte Hilfe (wie z.B. Einkäufe) zu organisieren.

Aktueller Stand Oktober 2020: Die Magdelstube hat wieder geöffnet, mit Hygienekonzept.

 

 

Die Corona-Pandemie hat bisher auch auf schmerzliche Weise aufgezeigt, wie wichtig Solidarität und Vernetzung sind, wie groß gesellschaftliche Unterschiede sind und wie unterschiedlich die Erfahrungen sind, die Menschen in der Pandemie gemacht haben und machen.

Mit der Magdelstube als Projekt wollen wir uns ganz praktisch uns für eine solidarische Gesellschaft und gegen Vereinzelung einsetzen und im Gespräch miteinander treten über Themen, die uns beschäftigen, z.B.: Was bedeutet Solidarität?

Auf den folgenden Seiten finden Sie

  • Informationen zum Konzept der praktischen solidarischen Nachbarschaftshilfe,
  • Gedanken zum Thema Solidarität sowie
  • Materialien, die im Kontext der Soli-Initiative entstanden sind